Kaffeehaeusler-und-Freunde 2014 01-skaliert kl

Bei seinen Auftritten besteht diese Formation aus mehreren ausgesuchten Vokalisten/innen, von denen jeweils 6 - 8 gleichzeitig zum Einsatz kommen. Sie stammen z.T. aus dem bekannten Show- und Sound-Ensemble Chorwurm, bei dem ich selbst fast 22 Jahre als Sänger und Keyboarder tätig war. Es sind Christina Kolb, Anke Busch, Claudia Knab, Marion Grell, Eva Franzen, Sammy Hubertus, Daniel Franzen, Philipp Allar, Ramón Saura-Ortega, sowie Harald Simon bzw., Stefan Schaus (perc.) und ich als "der Kaffeehäusler" am Piano. Bei Bedarf leisten wir uns keinen geringeren als Frank Schattle, der für einen technisch ausgewogenen Sound sorgt. Mit der passenden Bühnenausleuchtung bildet Marcus Augustin bisweilen das optische Sahnehäubchen unserer Auftritte.

Angetrieben von der Faszination am mehrstimmigen Satzgesang in Kombination mit Highlights aus Rock und Pop wurde dieses in vieler Hinsicht außergewöhnliche Ensemble bereits 2007 von mir ins Leben gerufen. Die Begeisterung für dieses Genre führte schließlich gar dazu, dass ich meine bis dahin gehütete Passion zum Beruf machte und gleichzeitig im landesweit bekannten „Kaffeehauses Ommersheim“ die beliebte Clubbühne etablierte (www.kaffeehaus-ommersheim.de).

Für eine ganze Reihe musizierender Eigengewächse wie „INSIDE OUT“, „TON in TON“, „MARIONETTE“, und „Die TRAUMTÄNZER“ bereite ich seitdem den pianistischen Nährboden. 

Die Vorträge des Ensembles „der Kaffeehäusler und Freunde“ beinhalten anspruchsvolle solistische Beiträge, aber selbstverständlich auch Chorisches aus Rock, Pop, Gospel und Musical, deren Gesangsbearbeitungen teils von Lothar Klockner, teils von mir selbst stammen. Dabei sorge ich für den Transfer der teilweise opulenten Orchesterarrangements auf Klavier, woraus sich neue, interessante Versionen bekannter und weniger bekannter Songs ergeben. Die rhythmische Struktur wird durch die meisterhaft gespielte Percussion von Stefan Schaus oder  Harald Simon unterstrichen.

"Der Kaffeehäusler und Freunde“ verstehen sich als Akustik-Ensemble. Wir sind daher in der Lage, mit einer sehr überschaubaren Tontechnik auszukommen, die das ganze hochkarätige Stimmenpotential der einzelnen Akteure freisetzt und Größe zeigt durch Minimalismus.

Man sollte es mindestens einmal erlebt haben – doch Vorsicht: SUCHTGEFAHR besteht !